Home / Laminine / Studie – zur Verbesserung der Darmgesundheit
darmgesundheit

Studie – zur Verbesserung der Darmgesundheit

Laminine® und die Supplementation mit DIGESTIVE+++ verbessert die Darmgesundheit, wie in einer klinischen Pilotstudie festgestellt wurde, die eine erhöhte Produktion kurzkettiger Fettsäuren im Dickdarm, insbesondere Butyrat, zeigte

Eine klinische Pilotstudie wurde durchgeführt, um die Wirksamkeit von Probanden zu beobachten, die über einen Zeitraum von vier Wochen zwei Nahrungsergänzungsmittel, Laminine und DIGESTIVE+++, zu sich nahmen.

Das Nahrungsergänzungsmittel DIGESTIVE+++ enthält eine präbiotische Mischung aus Fructooligosacchariden, Topinambur (90% Inulin), Löwenzahnblättern und Yacon-Wurzel. Zusätzlich enthält das Nahrungsergänzungsmittel DIGESTIVE+++ das sporenbildende Probiotikum Bacillus coagulans. Das Produkt enthält auch eine Verdauungsenzym-Mischung zur Verdauung von Proteinen (bei verschiedenen pH-Werten), Kohlenhydraten, Laktose und Fetten.

Die Enzymmischung besteht aus Amylase, drei verschiedenen Proteasen, Alpha-Galactosidase, Glucoamylase, Lactase, Invertase, Lipase, saurer Maltase, Peptidase und Leinsamenöl.

Die Versuchspersonen nahmen 2 Kapseln Laminine täglich (eine morgens und eine abends) und eine Kapsel DIGESTIVE+++ zweimal täglich (d.h. eine Kapsel mit jeder der beiden schwersten täglichen Mahlzeiten) zu sich. Idealerweise sollte das DIGESTIVE+++ Supplement 30 Minuten vor der Mahlzeit, mindestens aber innerhalb derselben Stunde nach der Mahlzeit, über einen Zeitraum von 4 Wochen eingenommen werden.

Die Versuchspersonen wurden gebeten, vor der Studie auf die Einnahme anderer Supplemente zu verzichten und den Ärzten erste Basis-Stuhlproben und nach vierwöchiger Supplementation erneut Stuhlproben zur Verfügung zu stellen.

Die Daten der Versuchspersonen nach Abschluss der Studie aus der umfassenden Analyse des Verdauungsstuhls (Genova Diagnostics, Asheville, North Carolina) zeigten eine erhebliche Zunahme (28%) sowohl der gesamten kurzkettigen Fettsäuren (SCFAs) als auch der Butyratproduktion um 28%. Diätetische Kohlenhydrate, resistente Stärken und einige Fasern sind Substrate für die Fermentation, die SCFA speziell Acetat, Propionat und Butyrat als Endprodukte produzieren. Die Rate und Menge der SCFA-Produktion hängt von der Art und Menge der im Dickdarm vorhandenen Mikroflora, der Substratquelle und der Darmtransitzeit ab. SCFAs werden leicht absorbiert. Propionat wird weitgehend von der Leber aufgenommen. Acetat gelangt in den peripheren Kreislauf, um von peripheren Geweben verstoffwechselt zu werden. Butyrat ist die Hauptenergiequelle der Kolonozyten.

Erhöhte Butyrat-Produktion wird als unterstützend für die Darmgesundheit angesehen.

Butyrat wurde auf seine Rolle bei der Ernährung der Kolonschleimhaut untersucht. Es ist das Substrat der Wahl für Kolonozyten, um ihre gesunde Funktion zu verbessern. Die Verwendung von Butyrat durch Kolonozyten ist bei der Regulierung von groben Mutationen in der DNA der Schleimhautzellen angezeigt, die zu Überwucherungen dysregulierter Zellen führen, z.B. bei der Bildung von Tumoren.

Es fördert die Zelldifferenzierung, den Stillstand des Zellzyklus und die Apoptose von mutierten Kolonozyten. Es hat sich gezeigt, dass eine stärkere Zunahme der Produktion und Abgabe von SCFA, insbesondere von Butyrat, an den distalen Dickdarm eine schützende Wirkung hat.

SCFAs sind in ersten Tier- und Humanstudien zur regulatenormalen gastrointestinalen Funktion und Struktur angezeigt. Die Zunahme dieser Komponenten ist ein Indikator dafür, dass der Darm wieder ein gesünderes Mikrobiomer aufbaut, das einige Reizdarmstörungen lindert und eine gesündere Darmauskleidung schafft.

Darmgesundheit
 

Vorteile von kurzkettigen Fettsäuren (CFAs)

Kurzkettige Fettsäuren (die Gesamtkombination aus Butyrat, Acetat und Propionat) werden durch anaerobe bakterielle Fermentierung von Nahrungsfasern wie Fructooligosacchariden und Inulin hergestellt, die bis zum Erreichen des Dickdarmbereichs unverdaut bleiben. Die Dickdarmbakterien nutzen diese Fasern als Brennstoffquelle und produzieren dann SCFAs. Diese wiederum stellen eine optimale Energiequelle für die Zellen dar, die den Verdauungstrakt und den Dickdarm auskleiden. SCFAs:

  • Liefern Energie für die Zellen, die den Verdauungstrakt auskleiden.
  • Sie wirken als Normalisierungsmittel, indem sie Natrium und Wasser aus dem Dickdarm entfernen.
  •  Verbessern den Blutfluss im Dickdarm.
  • Abschreckung der Kolonisierung von Krankheitserregern im Darm.
  • Bereitstellung von 5-30 Prozent des systemischen täglichen Energiebedarfs.
  • Reguliert die Ammoniakaufnahme aus dem Darm.
Darmgesundheit

Butyrat unterstützt normalisierte Entzündungsreaktion im Darm

Während der vierwöchigen Studie zeigte sich bei den Probanden eine durchschnittliche Steigerung der Butyratproduktion um 28%.

Die klinische Indikation einer Zunahme der Butyratproduktion unterstützt eine normalisierte Darmentzündung. Butyrat ist der bevorzugte Brennstoff für die Zellen, die den Dickdarm auskleiden.

Wenn die Zellen, die den Darm auskleiden, richtig ernährt und gesund sind, wird die Entzündung reguliert. Dies sorgt für eine stärkere Integrität der Darmauskleidung, was dazu beiträgt, Auslaufen und Rissen zu widerstehen.

Bei bestimmten Unausgewogenheiten des Dickdarms und des Magen-Darm-Trakts reguliert Butyrat nachweislich Entzündungsmarker.

Menschen, die unter Darmstörungen und -irritationen leiden, einschließlich Menschen mit Durchfall, neigen dazu, niedrigere Gesamt-SZFAs zu haben.

DIGESTIVE+++ enthält das Probiotikum Bacillus coagulans, das während des Verdauungsprozesses intakt bleibt, da es einer der einzigen sporenbildenden Laktobazillentypen ist. Die schützende Spore hilft, die kolonisierenden Bakterien durch die Verdauung lebensfähig zu halten und hat in Studien gezeigt, dass sie als wirksames Probiotikum im Dickdarm verbleibt.

Wenn der Darm mit guten Probiotika optimaler besiedelt ist, verbessert sich die Darmschleimhaut, gastrointestinale Störungen werden minimiert und eine gesunde Darmfunktion wird wiederhergestellt.

Die Supplementation mit Laminine und DIGESTIVE+++ Nahrungsergänzungsmitteln von LifePharm zeigte Hinweise darauf, dass die kurzkettigen Fettsäuren (insbesondere Butyrat für den Dickdarm) über einen relativ kurzen Zeitraum erhöht werden.

Die von LifePharm entwickelte Formel für ein probiotisches, präbiotisches und verdauungsförderndes Enzymprodukt wurde mit wissenschaftlich fundierten Studien formuliert, in denen jeder ausgewählte Inhaltsstoff bewertet wurde. Es hat sich gezeigt, dass die anweisungsgemäße Einnahme von DIGESTIVE+++ und Laminine eine optimale Gesundheit des Verdauungstrakts und des Dickdarms unterstützt.

Probanden, die zwei Laminin-Ergänzungspräparate zweimal täglich einnahmen und das Lamiderm Apex Hautserum zweimal täglich auf das Gesicht auftrugen, zeigten hochsignifikante Erhöhungen der Kollagen- und Elastin-Einheiten, gemessen mit 3-dimensional vergrößerten Hautanalyse-Fotos

Eine Gruppe von neun Probanden (4 Frauen und 5 Männer) wurde zu Beginn und nach 6 Monaten untersucht, indem sie zweimal täglich das LamidermApex High Performance SkinSerum auf ihr Gesicht auftrugen.

Die Versuchspersonen nahmen außerdem 6 Monate lang zweimal täglich 2 Lamininkapseln ein. Die Versuchspersonen wurden jeden Monat mit dem 3-D-Hautanalysegerät (GA-2000) untersucht, das 3-dimensionale Echtzeitbilder liefert. Hochauflösende Fotos (2560 x 1920) mit einem 5,0-Megapixel-Sensor werden in einem speziellen Computerprogramm gespeichert. Fotografien zu Beginn der Behandlung können mit Fotos verglichen werden, die nach der Behandlungsphase aufgenommen wurden, um Unterschiede in den Parametern der Hautintegrität zu beobachten.

Die Bilder werden in Einheiten für Kollagen, Elastizität, Talg, Poren, Akne, Pigment, Empfindlichkeit und Feuchtigkeit umgerechnet. Die Untersucher bewerteten die Veränderungen der Kollagen- und Elastizitätseinheiten über 6 Monate.

Die Ergebnisse bewerteten Unterschiede in den Kollageneinheiten gegenüber dem Ausgangswert und nach 6-monatiger Verwendung der Produkte. Statistische Auswertungen (verwandte Stichproben t-Tests) für alle Gruppen zeigten einen hoch- oder sehr hochsignifikanten Anstieg der Kollageneinheiten für die Gruppe der 9 Probanden sowie für die weibliche und die männliche Gruppe.

Dasselbe galt für die Elastinwerte, die an verwandten getesteten Proben gemessen wurden, da alle Gruppen hochsignifikante oder sehr hochsignifikante Zunahmen der Elastineinheiten aufwiesen.

Die Ergebnisse der Studie wiesen darauf hin, dass die topische Anwendung von Lamiderm Apex und das Verbleiben einer Anwendung im Gesicht über Nacht während der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels Laminin bei allen Probanden eine hochsignifikante Hautverbesserung zeigte.

Darmgesundheit

 

Darmgesundheit

 
 
Darmgesundheit
Vergrößerte 3D-Analyzer-Fotos mit Kontrastbildern (linke Ecke), die Veränderungen des Haut-Elastins bei einem männlichen Patienten zeigen
 
Darmgesundheit
Vergrößerte 3D-Analyzer-Fotos mit Kontrastbildern (linke Ecke), die Veränderungen des Hautkollagens bei einem weiblichen Probanden zeigen

Darmgesundheit

Überblick über die Sicherheits- und Wirksamkeitsstudie zur Anwendung des Lamiderm Apex-Serums zweimal täglich bei 20 weiblichen Probanden im Alter von 35 bis 65

Eine vom Labor für Allergologie und Dermatologische Forschung der Dermatest GmbH (Münster, Deutschland, 2017) durchgeführte Studie bewertete die Sicherheit und Wirksamkeit des Lamiderm Apex High PerformanceSkin Serums.

Zwanzig Probanden applizierten Lamiderm Apex morgens und abends vor dem Schlafengehen auf ein sauberes Gesicht. Hochmoderne dermatologische Testinstrumente validierten die Wirksamkeit von LamidermApex zur Erhöhung der Faltenreduktion, zum Verblassen dunkler Flecken und zur Erhöhung der Elastizität bei hochsignifikanten Unterschieden vor und nach der Anwendung von Lamiderm Apex.

Die Faltentiefe wurde mit dem tragbaren optischen 3D-in-vivo-Messgerät PRIMOS gemessen, das die Hautfaltentiefe einer einzelnen Falte misst. Die Unterschiede in der Faltenreduktion bei den 20 Probanden wurden durch einen t-Test mit Paarung gemessen und für statistisch signifikant befunden (Wilcoxon-Test mit Paarung, p<0,001) mit einer durchschnittlichen Faltenreduktion von 31,77%.

Da die Faltenreduzierung möglicherweise mit der Produktion von Kollagenfasern einhergeht, korrelieren die Werte des 3D Skin Analyzer möglicherweise mit den verbesserten Kollageneinheiten aus dem 3D-Scanner.

In der klinischen Dermatest-Studie wurde die Hautelastizität mit einem Standard-Cutometer (Cutometer MPA 580 Fa. Courage+Khazaka electronic GmbH) gemessen.

Die beobachteten Veränderungen erwiesen sich für die 20 Probanden als statistisch signifikant (Matched Samples t-Test, p<0,001) und führten nach vierwöchiger Anwendung des LamidermApex-Serums zu einer durchschnittlichen Zunahme der Elastizität um 14,62%.

Die Elastizitätswerte des Cutometers konnten mit den Elastineinheiten des 3D Skin Analyzer korreliert werden.

In der klinischen Dermatest-Studie wurde die Aufhellung der Altersflecken vor und nach der 4-wöchigen Anwendungszeit mittels Spektrophotometrie untersucht. Altersflecken (Lentiginesseniles, Lentiginessolares) sind Flecken auf der Haut, die mit der Alterung und der Exposition gegenüber ultravioletter Sonnenstrahlung in Verbindung stehen.

Das Hautfarbenpigment Melanin ist für das Auftreten von Altersflecken verantwortlich. Diese Flecken reichen in der Farbe von hellbraun bis rot oder schwarz und befinden sich an den am häufigsten der Sonne ausgesetzten Stellen, insbesondere an Händen, Armen, Schultern und im Gesicht.

Fast 90% aller Menschen über 60 Jahre haben Altersflecken auf ihrer Haut. Das verwendete Spektralphotometer CM 700d (Konika Minolta Sensing) ermöglicht hochauflösende Messungen mit dem Standardlichttyp C (Commission Internationale de l’Eclairage: Internationale Beleuchtungskommission). Eine Sensorzelle misst die spektrale Reflexion für verschiedene Wellenlängen oder einen engen Wellenlängenbereich des ausgewerteten dunklen Flecks.

Die Reflektionsdaten werden so berechnet, dass sie Standardfarbwerte liefern, die eine numerische Darstellung der Ergebnisse ermöglichen. Bei den zwanzig Probanden, die für eine vierwöchige Anwendung von Lamiderm Apex Skin Serum ausgewertet wurden, zeigten die Ergebnisse eine durchschnittliche Aufhellung von 7,40%, die statistisch signifikant war (Matched pairs t test, p<0,001).

Das Lamiderm Apex Skin Serum enthält einen 9-tägigen Extrakt aus befruchteten Hühnereiern und hochwertige Proteine (Haifischknorpel und Erbse). Kürzlich durchgeführte Untersuchungen zeigten, dass der LifePharm-eigene Eizellenextrakt mehrere Wachstumsfaktoren sowie den Fibroblasten-Wachstumsfaktor 2 enthielt.

Dabei handelt es sich um den transformierenden Wachstumsfaktor B-1 (TGFB-1) und den von Blutplättchen abgeleiteten Wachstumsfaktor (PDGF).

Es wurde festgestellt, dass diese die Produktion von Kollagen, Elastin und Fibronektin (Wundheilungsfasern) in menschlichen dermalen Fibroblastenkulturen stimulieren (Lloyd K, Suyanto W, Hinek A, 2016).

Fibroblasten sind die in Haut und Bindegewebe am häufigsten vorkommenden Zellen mit der primären Funktion, Kollagen und Elastin für die Festigkeit, Textur und Funktionalität des Gewebes zu sezernieren. Die Fibronektinfasern nahmen in menschlichen Hautfibroblasten um 350% zu, wenn sie mit LifePharm Proprietary Egg Extract behandelt wurden.

Fibronectin ist die extrazelluläre Matrixfaser, die für die Wundheilung und Narbenreduktion verantwortlich ist.
Das Lamiderm Apex Hochleistungsserum enthält auch eine proprietäre Mischung von Extrakten aus den Früchten von Heidelbeere, Granatapfel, Erdbeere, Kiwi und Preiselbeere, die für ihren antioxidativen Schutz und die Umkehrung von UV-Schäden bekannt sind.

Ein geschützter Extrakt aus Alpenkräutern und -pflanzen hat sich als wirksam bei der Hemmung der Melaninproduktion und zur Aufhellung von Altersflecken erwiesen. Vitamin C ist ebenfalls ein wirksames Hautaufhellungsmittel. Ein umfangreicher Forschungsbericht bewertete alle Inhaltsstoffe in ihren wirksamen Konzentrationen im Produkt und erfüllte die europäischen Standards für höchste Qualität und Sicherheit.

Das Lamiderm Apex High Performance Serum wurde von der Dermatest GmbH mit 5 Sternen ausgezeichnet bewertet, da es von einem Dermatologen auf klinische Sicherheit und Nichtallergie getestet wurde.

Es gab keine Irritationen durch die Langzeitanwendung des Serums. Da es sich in hochsignifikanten Mengen als wirksam für die Faltenreduzierung, die Reduzierung dunkler Flecken und die Erhöhung der Elastizität erwiesen hat, erhielt es auch die Bewertung Ausgezeichnet für die effektive Verbesserung der Haut.

Die Supplementation mit Laminin kann die Hautelastizität und die Kollagenproduktion stimulieren, indem Wachstumsfaktoren und Nährstoffe aus der Blutversorgung der Haut zugeführt werden. 

Laminine liefert hochwertige Proteine, Aminosäuren, Peptide, Vitamine, Phospholipide und Nährstoffe, die für die Ernährung von Zellen aller Art wichtig sind. In klinischen Studien wurde gezeigt, dass Proteinzusätze die Textur, Elastizität und Dicke der menschlichen Haut beeinflussen.

Die synergistische Kombination aus dem Verzehr der oralen Nahrungsergänzung und der Anwendung des Lamiderm ApexSkin Serums zeigt starke Hinweise auf eine unterstützende Faltenreduktion, erhöhte Elastizität (Festigkeit) und auf das Verblassen dunkler Flecken.

Offenlegungen
Diese Aussagen wurden von der Food and Drug Administration nicht bewertet. Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung einer Krankheit bestimmt.

Literaturhinweise

1. Clausen MR, Bonnen H, Mortensen PB. Kolonische Fermentation von Ballaststoffen zu kurzkettigen Fettsäuren bei Patienten mit adenomatösen Polypen und Dickdarmkrebs. Darm 1991;32;923-8.
2. Royall D. Klinische Bedeutung der Kolonfermentation. Am J. Gastroenterol 1990;85(10):1307-12.
3. Ramakrischna BS, Mathan VI. Dickdarmdysfunktion bei akuter Diarrhöe: die Rolle der luminalen kurzkettigen Fettsäuren. Darm. 1993 Sep;34(9):1215-8.
4. Nordgaard I, Hove H, Clausen MR, Mortensen PB. Kolonproduktion von Butyrat bei Patienten mit vorangegangenem Kolonkarzinom während einer Langzeitbehandlung mit Ballaststoffen (Plantago ovata-Samen). Scan J Gastroenterol, 1996, 31;10:1011-20.
5. Medina V, Afonso JJ, et al. Natriumbutyrat hemmt die Karzinomentwicklung bei einem 1,2-Dimethylhydrazin-induzierten Rattenkolonkarzinom. JPEN J, Parenter Enteral Nutr, 1998 Jan;22;1;14-7. 6.Rombeau JL, Kripke SA. Metabolische und intestinale Auswirkungen kurzkettiger Fettsäuren. JPEN J ParenteraleEnteral Nutr, 1990;14(5):181S-4S.
7. Roediger WE. Der ausgehungerte Dickdarm – verminderte Schleimhauternährung, verminderte Resorption und Colitis. Dickdarmrektum 1990;33(10):858-62.
8.Scheppach W. Bartram, HP, Richter F. Die Rolle kurzkettiger Fettsäuren bei der Prävention von Dickdarmkrebs. Eur J Cancer 1995 Jul-Aug;31A(7- 8):1077-80.
9. Smith JG, Yokoyama WH, Deutsch JB. Buttersäure aus der Nahrung: Wirkungen auf der Ebene der Genexpression. Kritiker Rev Lebensmittel SciNutr 1998 Mai;38(4):259-97.
10.Segain JP, et al. Butyrat hemmt Entzündungsreaktionen durch NFkappaB-Hemmung: Implikationen für Morbus Crohn. Gut 2000;47(3):397-403.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über kjzweigle

Meistgelesene Artikel

Gesund Abnehmen

Gesund abnehmen – Was ist der beste Weg, um Gewicht zu verlieren?

Der Gesund-abnehmen-Markt ist eine der größten Branchen der Welt, und es gibt Tonnen von guten Gewichtsverlust-Ressourcen im Internet. Viele der Informationen, die Sie zu diesem Thema finden, sind jedoch einfach nicht wahr, und viele Methoden zur Gewichtsabnahme werden nicht von der Wissenschaft unterstützt. 5 Tipps zum gesund Abnehmen

Cebuano简体中文EnglishFilipinoFrançaisDeutschРусскийEspañol