Neueste Nachrichten
Home / Aktuelle News / Frequenzgenerator – Behandlung ohne Medikamente
Frequenzgenerator

Frequenzgenerator – Behandlung ohne Medikamente

Ich halte das für einen fabelhaften Ansatz, wenn man Selbstverantwortlich über seine eigene Gesundheit nachdenkt.

„Vor ca.150 Jahren entdeckt Nikola Tesla, dass der gepulste Gleichstrom mit einer bestimmten Frequenz der Impulse die Krankheitserreger (Viren, Pilze, Bakterien und Parasiten) töten kann und in der Therapie anstelle der Medikamente verwenden kann.

Aber er entwickelt nicht diese seine Entdeckung. Die Entwicklung machen andere Wissenschaftler, und am meisten – Royal Raymond Rife. Rife produziert einzigartige Mikroskope, mit denen die Prozesse in lebenden Zellen betrachtet, produziert die Apparatur, die gepulste elektromagnetischen Wellen generiert (d.h. Lampe von Rife), erstellt Labors und Kliniken für die Behandlung.

Nachdem die US-Behörden die ganze seine Arbeit vernichten und seine Apparatur wegnehmen, unterbricht er offiziell seine Forschungstätigkeit. Aber nach dem Jahr 1955 erstellt er zusammen mit seinen Anhängern die Datenbanken für die Frequenzen wieder, die Resonanz in den Krankheitserregern verursachen, und sie führen Experimente durch, mit denen sie feststellen, dass die Generatoren für gepulsten Gleichstrom auch dazu führen, Resonanz herauszufordern und die Krankheitserreger zu töten (etwas, was schon Tesla entdeckte).

Nach dem Tod von Rife verkünden seine Mitarbeiter unter dem Namen „Neo Rife“, inkl. im Internet, Listen mit den Resonanzfrequenzen. Einige dieser Frequenzen machen Hulda Clark bekannt  und heute werden sie als Frequenzen von Hulda Clark benannt.

Jeder Krankheitserreger geht in Resonanz bei einer festen Frequenz (Frequenzen) des elektrischen Impulses (vibriert mit ständig zunehmender Amplitude) und nach 3-5 min. zerfällt er in Teile.

Diese Erscheinung gibt sehr groβe Möglichkeiten für die Behandlung verschiedener Krankheiten, als die Krankheitserreger getötet werden.

Beispielsweise erzeugen wir Impulse mit einer Spannung – 12 V und mit einer Frequenz von 386000 Mz für 15 Min. – diese Impulse töten „Candida albicans“.

Somit kann man eine große Anzahl der Arten und der Krankheitserreger töten, inkl. diese, die an schwer zugänglichen Stellen für Medikamente im Körper (Gehirn, Gelenke) sind, oder für diese gibt es keine wirksame Arzneimittel und Kräuter.

Da die Frequenzen, auf die die Krankheitserreger resonieren, bis 1 MHz sind, wird es gahalten, dass diese Resonanzfrequenzen dem menschlichen Körper nicht schaden können – eigene Frequenzen unserer Zellen und Organe sind von 1,5 MHz bis   4MHz (nach Hulda Clark).

Die Verwendung des Frequenzgenerators anstelle von Antibiotika ermöglicht die Behandlung von Autoimmunerkrankungen, psychischen Erkrankungen (Epilepsie, Parkinson, Schizophrenie, Depression, aber nicht Alzheimer in fortgeschrittenem Stadium), Herzkreislauferkrankungen, Lungenkrankheiten, Gelenk-erkrankungen und von vielen anderen Erkrankungen.

Die Fähigkeit des Generators, Pilze zu töten (Candida, Geotrihum candidum, Aspergillus, Trichomonas), gibt Hoffnung in der Behandlung der onkologischen Erkrankungen. Ähnliche Beispiele kann man sehr viel geben.

Bill Gates Untersuchung von automatisierten kleinen Behandlungszentren stützt sich auf Bio-Resonanz-Diagnostik, die von einer Therapie mit einem Frequenzgenerator gefolgt ist. Dieses Konzept ermöglicht eine Behandlung und eine Diagnostik an jedem Ort, überall, und ohne Anwesenheit von einem Arzt. Das Bewusstsein dieser Behandlungsmethode würde in den nächsten 10 Jahren dazu führen, dass jede vernünftige Familie einen Generator zu Hause hätte.

Warum, jedoch, trotz der groβen Möglichkeiten, die der Frequenzgenerator uns gibt, ist er noch unbekannt für den groβen Teil der Ärzte und der Bürger?

Es gibt gleiche (aber wahre) Erklärung – man verletzt die Interessen der Pharmazie. Aber das ist nicht die einzige Ursache. Der Mangel an Information fordert auch Misstrauen heraus.

Aber in letzter Zeit treffe ich oft Ärzte, die den Generator kennen und sie sich mit ihm heilen . Der dritte Grund seines geringeren Gebrauchs ist der Mangel an finanzielles Interesse bei dem Arzt. Der vierte, sehr wichtiger Grund ist der Mangel an geeignete Diagnostik. Es ist klar – um Krankheitserreger zu töten, muss man wissen, welche von dieser tausenden möglichen in unserem Körper sind. Dieses Problem steht auch vor der offiziellen (wissenschaftlichen) Medizin. Die Genauigkeit der Forschungen, die die Medizin hat, ist kritisch niedrig.

Wie der große Arzt René Dubbo sagte: „Der einziger Nachteil der wissenschaftlichen Medizin ist, dass sie nicht genug wissenschaftlich ist. Sie wird wirklich solche erst dann sein, wenn die Ärzte und die Patienten lernen, die „Heilkraft der Natur“ zu steuern.“

Heute gibt es kein medizinisches Labor, das alle vorhandenen Krankheitserreger an einem Patienten in kurzer Zeit und zu einem bezahlbaren Preis feststellt. Das kann nur die Bioresonanzdiagnostik machen, und auch mit nicht weniger Genauigkeit als Labors.

Frequenzgenerator

Wenn die Medizin wissenschaftlich sein will, soll sie nicht schaden (das erste Prinzip des Hippokrates, in dem die Ärzte schwören); sie muss die Tatsache akzeptieren, dass alles in und um uns Elektrizitaet/Strom/, elektormagnetische Wellen ist, und dass es die Sprache der Natur ist, und wir haben Interesse, sie zu lernen.

Ist der Frequenzgenerator allerdings ein Allheilmittel/Panacea ? Leider, ist er nicht. Es gibt immer noch Krankheitserreger, für die wir keine Resonanzfrequenzen wissen (z. B. Ebola, Hromobakter usw.). In den Körperhöhlen (Nase, Mund, Darm, Magen, Scheide) entsteht eine Abschirmung – elektrischer Strom fließt an den Wänden, aber nicht in den Hohlräumen, und daher wirkt er nicht. Zum Glück helfen dort die Kräuter.

Die Kombination des Frequenzgenerators mit der Kräuterbehandlung ist die beste Verwendung der Heilkraft der Natur“ zur Zeit. Das ist die Behandlung unseres Jahrhunderts.“

Plamen Beninski“

Ich habe sogar Jemanden gefunden, der die Geräte und die Methode anbietet.

Meistgelesene Artikel

Epilepsie

Wenn das Gehirn bei Migräne überfordert ist

Von Taurin, einer Aminosäure, haben die meisten der leidenden Patienten zu wenig. Ein Drittel des ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept
Privacy Policy